dima
  • 8. Momente der Stille

    Still ist's dann, wenn wenig strömt. Wenn kaum ein Laut von Außen ans Ohr dringt, verstärkt sich die Wahrnehmung. „Da muss etwas sein, sonst bin ich allein!“ Und dann ruft ein Vogel und fliegt vorüber; ein Fisch schnappt auf - der starre Spiegel verzerrt sich. Das Abbild der Welt schwingt und wankt.